Denkmaldatenbank

Mietshaus Blücherstraße 23

Obj.-Dok.-Nr. 09031122
Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg
Ortsteil Kreuzberg
Adressen Blücherstraße 23
Denkmalart Baudenkmal
Sachbegriff Mietshaus
Datierung 1873
Entwurf Urban, J. C. A. (Maurermeister)
Bauherr Urban, J.C.A. (Maurermeister)

Damals entstand auch das spätklassizistische Mietshaus Blücherstraße 23, das Ratsmaurermeister J. C. A. Urban 1873 auf eigene Rechnung erbaute. Dabei übernahm der Bauherr den im innerstädtischen Bereich gebräuchlichen Bautyp des großstädtischen Mietshauses. Das Grundstück wurde mit Vorderhaus, zwei Seitenflügeln und Quergebäude außerordentlich dicht bebaut, wobei die Trakte um einen schmalen, längsrechteckigen Hof angeordnet sind. Baumassengliederung und Grundrisse geben zu erkennen, dass das Gebäude auf kleinbürgerliche Bedürfnisse zugeschnitten war. Während im Vorderhaus und im vorderen Bereich der Seitenflügel jeweils mittelgroße Wohnungen unterkamen, enthielt die rückwärtige Bebauung lediglich Kleinwohnungen. Die flächige Stuckfassade verfügt über eine gefällige Gliederung. Vertikale und horizontale Bauglieder sind geschickt miteinander kombiniert. Bestimmendes Motiv ist der in der Mitte ausgebildete Risalit mit seinen üppigen Fensterrahmungen und Verdachungen. Das erste Obergeschoss wurde mit den reich ausstaffierten Brüstungsfeldern und den gebrochenen Dreiecksgiebeln über den Fenstern als Beletage hervorgehoben. Deutlich einfacher präsentieren sich die glatt geputzten Hoffassaden. Hier sorgen Sohlbankgesimse für eine markante, waagerechte Gliederung. Die 2002-03 durchgeführte Instandsetzung war mit einem Ausbau des Dachbereichs verbunden.

Literatur:

  • Topographie Friedrichshain-Kreuzberg/Kreuzberg, 2016 / Seite 357 f.

Kontakt

Juliane Stamm
Landesdenkmalamt Berlin
Denkmalinformationssystem

Nahverkehr

U-Bahn
Bus